POL-H: Zeugenaufruf! Mitte: Unbekannter wirft "Molotow-Cocktails" vom Dach eines Parkhauses

Hannover (ots) - Ein bislang unbekannter Täter hat heute Abend zwei mit Benzin gefüllte Flaschen vom Dach eines Parkhauses eines Einkaufscenters am Ernst-August-Platz geworfen. Durch die Flaschen, die auf einem Gehweg unmittelbar vor dem Haupteingang des Centers aufgeschlagen sind und die sich nicht entzündet haben, ist niemand verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen alarmierte ein Passant gegen 19:50 Uhr die Polizei, weil er beobachtet hatte, wie Glasflaschen vom Dach des Einkaufscenters geworfen wurden.

Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, stellten sie fest, dass zwei Glasflaschen, die offenbar mit Benzin gefüllt und mit einer Lunte versehen waren, auf dem Gehweg unmittelbar vor dem Eingang des Einkaufscenters aufgeschlagen waren. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich diverse Passanten in unmittelbarer Nähe, von denen nach jetzigem Kenntnisstand niemand verletzt wurde. Zu einer Entzündung der beiden sogenannten "Molotow-Cocktails" kam es nicht.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, fanden die Ermittler auf dem Dach des Einkaufscenters - oberhalb des obersten Parkdecks - drei weitere mit einer Lunte versehene und offenbar mit Benzin gefüllte Flaschen vor, von denen eine bereits in Brand gesetzt war.

Eine Person trafen die Ermittler nicht mehr an. Auch die weiteren Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos.

Das auf dem Gehweg befindliche Benzingemisch wurde durch die Feuerwehr abgestreut, die in Brand gesetzte Flasche auf dem Dach durch die Brandbekämpfer gelöscht. Die Straße unmittelbar vor dem Einkaufscenter musste kurzfristig gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes eingeleitet und sucht dringend Zeugen.

Wer Hinweise geben kann, insbesondere wer verdächtige Personen auf dem oberen Parkdeck oder im Bereich des Einkaufscenters gesehen hat, wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 in Verbindung zu setzen./ schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: