Polizeidirektion Hannover

POL-H: 19-Jähriger bei Auseinandersetzung lebensgefährlich verletzt

Hannover (ots) - Samstagmorgen, gegen 01:50 Uhr, ist es in einer Kleingartenkolonie am Rosenbuschweg (Ahlem) zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 21-Jährigen und zwei 19 und 22 Jahre alten Männern gekommen. Der 19-Jährige hat dabei lebensgefährliche Stichverletzungen erlitten.

Nach bisherigen Erkenntnissen war es auf einer Feier in einem Garten der Kolonie zunächst zu Streitigkeiten zwischen den drei offenbar alkoholisierten Männern gekommen.

Im weiteren Verlauf kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Dabei attackierte der 21-Jährige seine beiden Kontrahenten mit einem Messer und verletzte sie schwer.

Alle drei wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Hier wurden bei dem 19-Jährigen lebensbedrohliche Stichverletzungen festgestellt - sein Zustand ist inzwischen stabil. Auch das 22 Jahre alte Opfer wurde aufgrund Stich- und Schnittverletzungen stationär in der Klinik aufgenommen.

Der Tatverdächtige wurde nach einer ambulanten Behandlung und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen./ pu

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Andre Puiu
Telefon: 0511 109-1043
E-Mail: andre.puiu@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: