Polizeidirektion Hannover

POL-H: Polizei ermittelt wegen Volksverhetzung

Hannover (ots) - Polizei ermittelt wegen Volksverhetzung

Mehrere der rechten Szene zuzurechnenden Männer haben gestern am Weißekreuzplatz und wenig später in der Innenstadt herumgepöbelt und rassistische Parolen skandiert. Die Polizei ermittelt gegen drei 32-Jährige und einen 40-Jährigen - unter anderem wegen Verdachts der Volksverhetzung.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren Beamte der Polizeiinspektion Ost am Montagnachmittag wegen eines "abgerissenen Plakates" zu einem Einsatz am Weißekreuzplatz (Oststadt) gerufen worden. Hier trafen die Polizisten auf einen wartenden Bus, in dem die drei Tatverdächtigen (alle 32 Jahre alt) saßen. Im Rahmen der weiterführenden Ermittlungen kristallisierte sich heraus, dass die drei deutlich alkoholisierten Männer aus dem Bus offensichtlich zuvor auf dem Versammlungsgelände herumgepöbelt und zwei von ihnen anschließend ein themenbezogenes Transparent abgerissen hatten. Beim Weggehen auf der Friesenstraße/Ecke Sedanstraße skandierte das Trio darüber hinaus weitere Beleidigungen und volksverhetzende Parolen in Richtung der Versammlungsteilnehmer, einer der dreiköpfigen Gruppe zeigte zudem den Hitlergruß. Alle drei Tatverdächtigen erhielten nach der Feststellung ihrer Personalien Platzverweise für das Versammlungscamp und den Weißekreuzplatz. Bei dem beschädigten Stoffplakat stellten die Beamten mehrere Risse fest.

Wenige Stunden später gab es einen erneuten Einsatz: Einer aus der dreiköpfigen Gruppe der Tatverdächtigen vom Weißekreuzplatz pöbelte gemeinsam mit einem 40-Jährigen, der das Trio am Nachmittag nach bisherigen Erkenntnissen nur begleitet hatte, eine 18-Jährige mit Migrationshintergrund und ihre beiden Freundinnen an der Bahnhofstraße (Mitte) an. Im weiteren Verlauf kam es zunächst zu einem verbalen Schlagabtausch zwischen der 18- und dem 40-Jährigen, bei dem ein Passant dazwischen ging, um zu schlichten. Bei der anschließenden körperlichen Auseinandersetzung, in die mehrere Passanten verwickelt waren, wurde die junge Frau durch einen Fausthieb des 40-Jährigen im Gesicht verletzt. Die zwei 32 und 40 Jahre alten Tatverdächtigen, die sich ebenfalls leichte Gesichtsverletzungen zugezogen hatten, kamen nach ihrer Festnahme auf richterliche Anordnung in zeitlich begrenzten Gewahrsam. /st, tr

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109 - 1045
Fax: 0511 - 109 - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: