Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zwei Verletzte bei Kellerbrand

Hannover (ots) - Unbekannte haben Donnerstagnacht, gegen 00:30 Uhr, Gerümpel in einem Keller an der Weizenfeldstraße in Stöcken in Brand gesetzt. Zwei Hausbewohnerinnen (49 und 50 Jahre) haben eine Rauchgasintoxikation erlitten. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung und sucht Zeugen!

Eine 49 Jahre alte Hausbewohnerin hatte plötzlich Brandgeruch in ihrer Wohnung wahrgenommen, festgestellt, dass der Rauch aus dem Treppenhaus herein zog und daraufhin umgehend die Rettungskräfte alarmiert. Die Feuerwehr verbrachte die übrigen Hausbewohner über den völlig verrauchten Hausflur ins Freie, bevor sie den Brand in einem Kellerabstellraum des Mehrfamilienhauses löschte. Die 49-jährige Anruferin sowie eine 50 Jahre alte Mieterin zogen sich leichte Rauchgasvergiftungen zu und kamen zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus. Nachdem die Brandermittler den Ort untersucht haben, gehen sie von einer vorsätzlichen Inbrandsetzung von im Keller gelagertem Gerümpel aus. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 20 000 Euro.

Die Ermittlungen richten sich gegen unbekannte Täter wegen schwerer Brandstiftung -hierzu sucht die Polizei Zeugen. Diese wenden sich mit Hinweisen bitte an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0511 109-5555./ gl

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Anja Gläser
Telefon: 0511 109 1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: