Polizeidirektion Hannover

POL-H: 86-Jähriger bei Wohnungsbrand lebensgefährlich verletzt

Hannover (ots) - Ein 86 Jahre alter Rollstuhlfahrer hat sich am Freitagabend gegen 18:35 Uhr bei einem Wohnzimmerbrand in einer Wohnung am Graefenheinweg (Seelhorst) lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Seine 81-jährige Ehefrau ist ebenfalls mit einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gekommen. Die Brandursache ist bislang unklar.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte sich das Rentnerehepaar allein in der im Erdgeschoss eines Reihenhauses gelegenen Wohnung aufgehalten, als es im Wohnzimmer im Bereich eines Weihnachtsbaumes zu einem Feuer kam. Die 81-Jährige versuchte noch vergeblich ihren Ehemann, der Rollstuhlfahrer ist, aus der Wohnung zu retten. Sie verließ schließlich allein das Haus und rief um Hilfe. Nachbarn alarmierten daraufhin die Feuerwehr, die den 86-Jährigen rettete und die Flammen löschte. Beide Senioren kamen mit Rauchgasvergiftungen zur stationären Aufnahme in eine Klinik. Der Zustand des 86-Jährigen war bei seiner Einlieferung als lebensbedrohlich eingestuft worden. Den entstandenen Schaden in der Wohnung beziffert die Polizei auf etwa 40 000 Euro. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, versuchen Brandermittler der Polizei in den nächsten Tagen zu klären./ schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/
Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: