Polizeidirektion Hannover

POL-H: Angebranntes Essen verursacht Küchenbrand

Hannover (ots) - Angebranntes Essen auf einem Herd hat heute Mittag in einer Doppelhaushälfte an der Straße Kleverkamp in Brelingen (Wedemark) für einen Küchenbrand gesorgt. Der 87-jährige Bewohner ist unverletzt geblieben.

Der 87-Jährige hatte sich in der Küche Essen zubereitet und den Topf offenbar auf dem nicht ausgeschalteten Herd stehen gelassen. Anschließend begab er sich ins Wohnzimmer und legte sich hin. Gegen 12:20 Uhr wurde der Senior von einem im Flur befindlichen Rauchmelder geweckt. Zeitgleich hörte auch ein 25-jähriger Nachbar - er wohnt in der angrenzenden Doppelhaushälfte - den Alarm, bemerkte zudem Rauch aus dem Küchenfenster der Haushälfte des Rentners und alarmierte die Rettungskräfte. Der 87-Jährige selbst - er blieb unverletzt - brachte den Topf noch aus der Küche ins Freie, ehe die Feuerwehr den Brand löschte. Durch das Feuer wurden lediglich die Dunstabzugshaube sowie ein Teil des Fliesenspiegels beschädigt. Des Weiteren wurde die Küche durch Rauchgasniederschlag in Mitleidenschaft gezogen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 3 000 Euro./ schie, st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: