Polizeidirektion Hannover

POL-H: Dedensen: Gartenlaube gerät in Brand

Hannover (ots) - Samstagabend haben drei Männer (23, 23 und 26 Jahre alt) in einer Laubenkolonie an der Bundesstraße (B) 441 in Höhe der Landschaftsstraße unbefugt gefeiert. Dabei ist eine Gartenlaube in Brand geraten. Es ist niemand verletzt worden.

Ersten Ermittlungen zufolge hatten sich die jungen Männer unberechtigter Weise in der Kolonie aufgehalten. Sie tranken Alkohol und grillten vor der Laube einer 55-Jährigen. Dabei geriet das an den Grill grenzende Vordach in Brand. Die Tatverdächtigen bekamen es offenbar mit der Angst zu tun und flüchteten in Richtung Wald. Eine 30 Jahre alte Joggerin, der das Trio entgegenkam, alarmierte die Polizei. Die Feuerwehr, die ein 50-jähriger Anwohner gerufen hatte, konnte das Gartenhaus schnell löschen. Die Beamten stellten die Flüchtigen in einem Waldstück. Alle drei waren alkoholisiert. Ein Arzt entnahm ihnen Blutproben. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten die Ermittler sie wieder auf freien Fuß. Gegen sie wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. Die Kriminalpolizei wird die Laube in den kommenden Tagen untersuchen, um die Ursache des Feuers abschließend zu klären und um die Schadenshöhe festzustellen. / tr

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Tanja Rißland
Telefon: +49 511 109-1043
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: