Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nachtragsmeldung Blitzeinbruch in Schmuckgeschäft - Tat weitgehend aufgeklärt

Hannover (ots) - Die Polizei hat vier Tatverdächtige (drei Männer und eine Frau im Alter zwischen 18 und 24 Jahren) zu einem Einbruch in ein Schmuckgeschäft am 06.03.2013 ermittelt. Zwei der Täter waren mit einem gestohlenen VW Bus in die Schaufensterscheibe des Geschäftes an der Straße Alt-Vinnhorst (Vinnhorst) gefahren und hatten Schmuck gestohlen.

Zwei Wachleute (20 und 51 Jahre alt) hatten beobachtet, wie die Unbekannten mit einem VW Bus in die mit einem Rollladen gesicherte Schaufensterscheibe des Geschäftes fuhren und gingen zunächst von einem Verkehrsunfall aus. Als sie sich dem Bulli näherten, setzte der Wagen zurück, beschädigte mit dem Heck einen geparkten Opel Corsa und fuhr erneut in das Schaufenster. Die Scheibe wurde dabei komplett zerstört. Die beiden Männer begaben sich anschließend in den Laden, zerschlugen dort mehrere Glasvitrinen und flüchteten mit dem erbeuteten Schmuck zu Fuß in Richtung eines nahegelegenen Wohngebietes (wir haben berichtet). Umfangreiche Ermittlungen führten jetzt zum Erfolg. Polizisten kamen auf die Spur von drei Männern (18, 23 und 24 Jahre alt) und einer 24-Jährigen. Die Ermittler durchsuchten am vergangenen Freitag auf Anordnung des Amtsgerichts Hannover die Wohnungen der Tatverdächtigen in den hannoverschen Stadtteilen Hainholz und Limmer.In der Wohnung der 24-Jährigen an der Schulenburger Landstraße (Hainholz) wurden sie fündig. Hier stellten die Polizisten einen Großteil der erbeuteten Schmuckstücke und ein Tatwerkzeug (Axt) sicher. Die Frau gab an, dass ihre Bekannten die Gegenstände nach der Tat in ihrer Wohnung gelagert hätten - sie selbst sei nicht an der Tat beteiligt gewesen. Der 18-jährige Tatverdächtige wurde in seiner Wohnung angetroffen und festgenommen. In seiner Vernehmung äußerte er sich nicht zum Tatvorwurf. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entlassen. Seine Komplizen konnten bislang nicht angetroffen und vernommen werden. Die genauen Tatbeteiligungen sind unklar. Ermittler gehen davon aus, dass das männliche Trio für weitere Einbruchdiebstähle verantwortlich sein könnte. Die Ermittlungen hierzu dauern an. /hil,tr

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Holger Hilgenberg
Telefon: 0511 109 1042
Fax: 0511 109 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: