Polizeidirektion Hannover

POL-H: Fünf Verletzte bei Wohnhausbrand

Hannover (ots) - Bei einem Feuer in einem Einfamilienhaus an der Straße Hohes Feld (Hemmingen-Arnum) sind in der Nacht von Freitag auf Samstag alle fünf Hausbewohner verletzt worden. Die Brandursache ist bislang unklar.

Gegen 03:30 Uhr hatten alle Familienangehörigen in dem Einfamilienhaus geschlafen, als ein Sohn (19) Brandgeruch feststellte, seine Eltern (Vater 55, Mutter 54 Jahre alt), seinen Bruder (25) sowie seine Großmutter (93) weckte und die Rettungskräfte alarmierte. Bis auf die 93-Jährige konnten alle Personen das Gebäude selbstständig verlassen. Die Seniorin wurde über eine Drehleiter von der Feuerwehr aus dem Obergeschoss gerettet. Alle fünf Hausbewohner kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser, der 55 Jahre alte Vater zog sich zudem leichte Verbrennungen zu. Die Feuerwehr löschte die Flammen, die aus bislang ungeklärter Ursache im Wohnzimmer des Gebäudes ausgebrochen waren. Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 100 000 Euro. Zur Ermittlung der Ursache für das Feuer werden Brandermittler der Polizei den Geschehensort in den nächsten Tagen aufsuchen./ schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: