Polizeidirektion Hannover

POL-H: Ausgebüxtes Pferd bei Unfall getötet

Hannover (ots) - Gestern gegen 19:00 Uhr hat ein 22-jähriger Autofahrer an der Resser Straße in Engelbostel (Langenhagen) ein freilaufendes Pferd erfasst und tödlich verletzt. Das Tier war kurz zuvor mit zwei weiteren Vierbeinern von einer nahegelegenen Koppel ausgebüxt.

Die drei Pferde waren am Abend von einer Koppel in Langenhagen entkommen und über die Resser Straße getrabt. Etwa 200 Meter vor der Kananoher Straße bemerkte der 22-jährige Daimler-Fahrer eines der ihm auf seiner Fahrspur entgegenkommenden Tiere zu spät und konnte nicht mehr ausweichen. Der Wagen erfasste den Schimmel, dieser erlitt durch den Aufprall tödliche Verletzungen. Der Autofahrer blieb unverletzt. An dem PKW entstand Sachschaden in Höhe von rund 5 000 Euro. Polizeibeamte konnten die beiden anderen Ausreißer einfangen und wohlbehalten ihrem Eigentümer übergeben. Die Polizei sperrte die Resser Straße für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung des getöteten Pferdes. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen. / ste, st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Heiko Steiner
Telefon: 0511 -109 -1058
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: