Polizeidirektion Hannover

POL-H: Mordfall Annika B.: Flüchtiger Tatverdächtiger wurde gesehen

Hannover (ots) - Im Mordfall Annika B. hat die Öffentlichkeitsfahndung die Ermittler einen wichtigen Schritt vorangebracht. Es haben sich drei Zeugen gemeldet, die am Sonntagabend den flüchtenden Tatverdächtigen gesehen haben und beschreiben können. Die Mordkommission prüft nun, ob aufgrund der Zeugenangaben mit einer Phantomskizze nach dem unbekannten Täter gefahndet werden kann.

Die Mordkommission ist gestern mit einigen gezielten Fragen an die Öffentlichkeit gegangen. Gefahndet wurde über die Medien, mit Plakaten und über den Facebook-Account "Polizei Hannover". Unter anderem wurde konkret nach einer Gruppe Passanten gesucht, die sich zur Tatzeit an der Einmündung Celler Straße / Kohlrauschstraße aufgehalten hat. Bei diesen Passanten handelt es sich um drei junge Männer. Diese haben sich aufgrund des polizeilichen Aufrufs bei der Mordkommission gemeldet und sich als Zeugen zur Verfügung gestellt. Sie haben den zu Fuß flüchtenden Tatverdächtigen von vorne gesehen - auch sein Gesicht. Die Ermittler prüfen nun, ob sie aufgrund der Beschreibung in den nächsten Tagen mit einer Phantomskizze in die Öffentlichkeitsfahndung gehen können.

Insgesamt sind aufgrund des Zeugenaufrufs von Mittwoch 30 weitere Hinweise bei den Ermittlern eingegangen. Diese werden nun beurteilt und nach und nach abgearbeitet. Weitere Einzelheiten dazu können aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genannt werden.

Die Facebook-Fahndung hat eine bisher noch nicht gekannte Anteilnahme unter den Usern ausgelöst. Das entsprechende Posting wurde bis Donnerstag, 16 Uhr, rund 30 000-mal "geteilt" (also weiterverbreitet) und hat damit mehrere hunderttausend Menschen erreicht.

Die 20-jährige Studentin war am vergangenen Sonntag (27. November) gegen 19:15 Uhr auf offener Straße von einem Unbekannten erstochen worden. Der Angreifer flüchtete zu Fuß in Richtung Celler Straße, wo er auf die drei Zeugen traf.

Die Mordkommission bittet weiter um Zeugenhinweise unter 0511 109-5555. sw/ste

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Pressesprecher
Stefan Wittke
Telefon: +49 (0)511 109 1004
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: