Polizeidirektion Hannover

POL-H: Container angezündet - Polizei ermittelt Tatverdächtige

Hannover (ots) - Die Polizei hat in der Nacht von Freitag auf Samstag einen 15-Jährigen sowie dessen 18-jährigen Begleiter vorläufig festgenommen. Beide stehen im Verdacht, gegen 01:00 Uhr am Friedrich-Ebert-Platz (Ricklingen) insgesamt drei Papiercontainer in Brand gesetzt zu haben. Durch das Feuer sind sowohl eine Fußgängerbrücke als auch ein Zaun leicht beschädigt worden.

Ein 27-jähriger Passant hatte die Verdächtigen gegen 01.00 Uhr an den brennenden Müllcontainern unterhalb einer Fußgängerbrücke beobachtet. Anschließend entfernten sich beide und der Zeuge informierte die Polizei. Beamte des Polizeikommissariats Ricklingen konnte das Duo kurze Zeit später an der S-Bahnhaltestelle Fischerhof antreffen und vorläufig festnehmen. Bei der Inaugenscheinnahme des Brandortes stellten die Polizisten fest, dass insgesamt drei Müllcontainer komplett ausgebrannt waren. Zudem waren ein metallener Begrenzungszaun sowie die Beleuchtung und Stromkabel an der darüber befindlichen Brücke beschädigt worden. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 5 000 Euro. Sowohl der 15-Jährige als auch sein 18 Jahre alter Begleiter gaben an, nichts mit dem Feuer zu tun zu haben, sie wurden anschließend wieder entlassen. Gegen beide ermitteln die Beamten nun wegen Sachbeschädigung durch Feuer. Sollte sich der Verdacht bestätigen, müssen sie damit rechnen, den entstandenen Schaden zahlen zu müssen./ schie, krä

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: