Polizeidirektion Hannover

POL-H: Betrunkener irrt über die Autobahn

Hannover (ots) - Großes Glück hat gestern Abend ein 23-Jähriger gehabt - der Mann war gegen 21:30 Uhr in alkoholisiertem Zustand bei Garbsen zu Fuß auf die Bundesautobahn (BAB) 2 gelaufen. Zwei Autos haben den Fußgänger gestreift. Der 23-Jährige hat lediglich leichte Verletzungen erlitten.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte der 23-Jährige am Abend seinen auf dem Rastplatz Garbsen-Süd abgestellten LKW verlassen und war auf die Fahrbahn der BAB 2 in Richtung Berlin gegangen. Dort lief er etwa 500 Meter auf dem Mittelfahrstreifen entlang. Ein herannahender 55 Jahre alter Skoda-Fahrer wich noch auf die rechte Fahrspur aus, touchierte den Fußgänger jedoch seitlich. Splitter des Außenspiegels schleuderten gegen die Windschutzscheibe eines nachfolgenden VW Transporters. Auch dieser streifte den noch auf dem Mittelstreifen stehenden 23-Jährigen. Beamte der Autobahnpolizei trafen den "Spaziergänger" schließlich in deutlich alkoholisiertem Zustand auf dem Mittelstreifen sitzend an. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,02 Promille. Nach Entnahme einer Blutprobe (das Ergebnis steht noch aus) wurde der Mann zur ambulanten Versorgung in eine Klinik gebracht. Dort wurden lediglich leichte Verletzungen festgestellt. Die beiden Autofahrer blieben unverletzt, an ihren Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 3 200 Euro. Die Polizei sperrte die BAB 2 in Richtung Berlin für die Dauer der Unfallaufnahme, es kam zu Verkehrsbehinderungen. Die Ermittler haben ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. / ste, krä

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Heiko Steiner
Telefon: 0511 -109 -1058
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: