Polizeidirektion Hannover

POL-H: PKW gerät bei Unfall in Brand - Fahrer leicht verletzt

Hannover (ots) - Heute gegen 13:00 Uhr ist ein 20-Jähriger Fiat-Fahrer bei einem Unfall an der Bundesautobahn (BAB) 2, Abfahrt "Bad Eilsen", leicht verletzt worden. Sein Fahrzeug ist mit einem LKW kollidiert und anschließend ausgebrannt.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der junge Mann mit seinem Fiat-Bravo auf dem rechten Fahrstreifen der BAB 2 in Richtung Dortmund unterwegs gewesen. An der Anschlussstelle "Bad Eilsen" fuhr er - offensichtlich mit überhöhter Geschwindigkeit - von der Autobahn ab, verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit der Zugmaschine eines entgegenkommenden Sattelzuges und kam anschließend an der Schutzplanke auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Unmittelbar nach dem Unfall zog ein vorbeikommender PKW-Fahrer den 20-Jährigen aus seinem Fahrzeug, da er sich nicht selbst daraus befreien konnte. Er kam mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Der Fiat-Bravo hatte beim Aufprall Feuer gefangen und brannte vollständig aus. Nach polizeilichen Schätzungen beläuft sich der Schaden auf etwa 20 000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es an der Abfahrt zu leichten Verkehrsbehinderungen. /hil

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Holger Hilgenberg
Telefon: 0511 109 1042
Fax: 0511 109 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: