Polizeidirektion Hannover

POL-H: 22-Jähriger festgenommen

Hannover (ots) - Beamte der Polizeiinspektion Mitte haben am frühen Samstagmorgen gegen 03:40 Uhr einen 22-Jährigen festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, zuvor mit einem bislang unbekannten Komplizen einen versuchten Überfall auf einen 21-Jährigen an der Kurt-Schumacher-Straße (Mitte) sowie auf einen gleichaltrigen in der Niki-de-Saint-Phalle-Promenade begangen zu haben.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatten die mutmaßlichen Räuber gegen 03:10 Uhr den 21-Jährigen an der Kurt-Schumacher-Straße angesprochen und die Herausgabe seines Handys gefordert. Nachdem dieser das verweigert hatte, sprühte ihm einer der Tatverdächtigen Pfefferspray ins Gesicht. Anschließend flüchtete das Duo. Zwei 20 und 23 Jahre alte Begleiter des Opfers gingen daraufhin in Richtung Innenstadt, um nach den mutmaßlichen Tätern Ausschau zu halten. Kurz vor dem Kröpcke erkannten sie die beiden Tatverdächtigen wieder. Auf die vorherige Tat angesprochen, flüchteten die beiden Räuber. Der 22-Jährige konnte jedoch durch den 23-Jährigen verfolgt und festgenommen werden. Sein Komplize flüchtete. Mit Unterstützung von Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes wurde der Mann anschließend der alarmierten Polizei übergeben. Weitere Ermittlungen ergaben, dass das Duo zudem im Verdacht steht, zuvor gegen 03:20 Uhr einen ebenfalls 21-Jährigen in der Niki-de-Saint-Phalle-Promenade nahe des Kröpcke überfallen zu haben. Auch dort hatte das Opfer offenbar die Herausgabe seines Handys verweigert und war mit Pfefferspray im Gesicht verletzt worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich in beiden Fällen um die gleichen Täter handelte. Beide Opfer wurden durch das Pfefferspray verletzt und ambulant, ärztlich versorgt. Der alkoholisierte Festgenommene, er ist der Polizei bereits als Drogenkonsument und wegen Körperverletzungsdelikten bekannt, wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Eine Tatbeteiligung bestritt der 22-Jährige. Gegen ihn und seinen Komplizen -dessen Identität versuchen die Polizisten nun zu ermitteln- haben die Beamten Strafverfahren wegen versuchten schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet./ schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: