Polizeidirektion Hannover

POL-H: Eine Verletzte nach Kellerbrand

Hannover (ots) - Gestern gegen 20:50 Uhr ist im Keller eines Einfamilienreihenhauses an der Liegnitzer Straße in Empelde (Ronnenberg) ein Feuer ausgebrochen. Eine 18-jährige Bewohnerin hat eine Rauchgasvergiftung erlitten. Die Polizei geht von einem technischen Defekt oder fahrlässiger Verursachung als Brandursache aus.

Die 18 Jahre alte Hausbewohnerin hatte am Abend Brandgeruch bemerkt und alarmierte die Rettungskräfte. Bei deren Eintreffen standen Mobiliar und abgestellte Gegenstände in einem Kellerraum in Flammen. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die 18-Jährige, ihr 22 Jahre alter Bruder und der 58-jährige Vater hatten das Haus bereits selbständig verlassen. Die junge Frau erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Männer blieben unverletzt. Heute haben Ermittler der Kriminalpolizei den Geschehensort untersucht. Die Beamten gehen von einem technischen Defekt oder einer fahrlässigen Verursachung als Ursache für das Feuer aus. Hinweise auf eine vorsätzliche Straftat liegen nicht vor. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 20 000 Euro. / ste, hil

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Heiko Steiner
Telefon: 0511 -109 -1058
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: