Polizeidirektion Hannover

POL-H: Unfälle auf der BAB 2 - 40-jähriger LKW-Fahrer tödlich verletzt Bundesautobahn (BAB) 2
Langenhagen, Bothfeld

    Hannover (ots) - Heute Vormittag haben sich auf der BAB 2, Fahrtrichtung Dortmund, zwischen den Anschlussstellen Bothfeld und Langenhagen mehrere Verkehrsunfälle ereignet. Ein 40 Jahre alter LKW-Fahrer ist bei einem der Unfälle tödlich verletzt worden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf über 600 000 Euro.

    Nach bisherigen Erkenntnissen war es zunächst gegen 08:50 Uhr auf der BAB 2, in Höhe der Anschlussstelle Langenhagen zu einem Auffahrunfall zwischen drei LKW gekommen. Ein 32-Jähriger fuhr mit seinem Sattelzug auf einen verkehrsbedingt auf dem Verzögerungsstreifen stehenden Brummi auf und schob diesen auf einen weiteren LKW. Verletzte gab es nicht. Aufgrund dieses Unfalles bildete sich ein Rückstau, auf den ein 52-Jähriger mit seinem Kleintransporter (7,5-Tonner) auffuhr und dadurch eine Unfallkette mit weiteren drei Lastern über die gesamte dreispurige Fahrbahn auslöste. Ein herannahender Sattelzugfahrer (40-Tonner) erkannte die Situation offensichtlich zu spät und fuhr ungebremst in das LKW-Heck eines 38-Jährigen. Der 40 Jahre alte Fahrer des mit Altmetall beladenen 40-Tonners erlitt hierbei tödliche Verletzungen. Der 38-Jährige und der Fahrer des 7,5-Tonners kamen mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Im Anschluss an dieses Geschehen bildete sich ein weiterer Stau. Hier kam es gegen 11:45 Uhr zu einem neuerlichen Zusammenstoß. Der Fahrer eines Sattelzuges übersah aus unbekannten Gründen das Stauende und prallte mit seinem Zug in das Heck des vor ihm stehenden Brummis. Der Unfall verursachende LKW-Fahrer wurde leicht verletzt, der 62-jährige Fahrer des anderen Fahrzeugs blieb unverletzt. Den entstandenen Gesamtschaden - insgesamt waren elf LKW an den Unfällen beteiligt - schätzt die Polizei auf zirka 600 000 Euro. Die BAB 2 blieb aufgrund der Bergungsarbeiten für zirka acht Stunden voll gesperrt, erst gegen 16:45 Uhr wurde der Verkehr auf der linken und mittleren Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeführt. / gl, st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Anja Gläser
Telefon: 0511 109 1044
E-Mail: Anja.Glaeser@Polizei.Niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: