Polizeidirektion Hannover

POL-H: Polizei nimmt Trickbetrüger fest Ossietzkyring, Rundestraße
Mühlenberg
Mitte

    Hannover (ots) - Polizeibeamte des Kommissariats Ricklingen haben in Zusammenarbeit mit der Ermittlungsgruppe Trickdiebstahl heute gegen 13:15 Uhr vor einem Kreditinstitut an der Rundestraße einen vermutlich 22 Jahre alten mutmaßlichen Trickbetrüger festgenommen. Der Tatverdächtige versuchte mit dem sogenannten Enkeltrick an das Geld einer 82-Jährigen zu gelangen.

    Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte ein bislang unbekannter Komplize des 22-Jährigen heute Vormittag zunächst gegen 09:00 Uhr bei der Seniorin angerufen. Die 82-Jährige vermutete am anderen Ende des Telefons ihren Bekannten Thomas und habe den Mann daraufhin mit diesem Namen angesprochen. Dieser erklärte der älteren Dame sich zur Zeit in der Löwenstraße aufzuhalten, wo ein Haus versteigert werden solle - er habe nicht mehr viel Zeit und benötige Bargeld, 40 000 oder 45 000 Euro. Nachdem die 82 Jahre alte Dame dem Anrufer zu verstehen gegeben hatte, dass sie bei so viel Geld erst mal schauen müsse, habe "Thomas" gesagt, dass sie zur Bank gehen und abheben solle was sie habe. Nachdem die Seniorin weitere telefonische Nachfragen erhalten hatte, wieso sie noch nicht zur Bank gegangen sei, fuhr diese mit einem Taxi zu einem Kreditinstitut Am Mühlenberger Markt und versuchte Geld abzuheben. Eine aufmerksame Bankmitarbeiterin riet der 82-Jährigen die Polizei zu verständigen. Im weiteren Verlauf arbeiteten die alarmierten Beamten und die Seniorin zusammen. Die 82-Jährige erklärte "Thomas" bei einem erneuten Anruf, dass sie zur Zeit nicht an so viel Geld komme und sie ihm höchstens 15 000 Euro geben könne. Daraufhin schlug dieser als Treffpunkt den Eingang einer Bank an der Rundestraße vor. Hier nahmen Beamte den 22-Jährigen, dessen Personalien zur Zeit noch nicht eindeutig geklärt sind, fest. Der Tatverdächtige war den Polizisten bereits in der Bankfiliale Am Mühlenberger Markt und vor dem Haus der Seniorin aufgefallen, er soll morgen einem Haftrichter vorgeführt werden./st, hol

    Enkeltrick: Trickdiebe und -betrüger sind sehr erfinderisch und haben viele unterschiedliche Varianten in ihrem Repertoire. Beim sogenannten Enkeltrick täuschen die Täter eine persönliche Beziehung und eine Notlage vor. Sie rufen ältere Menschen an, geben sich als Verwandte - meist eben als Enkel - aus und appellieren an deren Hilfsbereitschaft, indem sie eine finanzielle Notlage vorspielen. Meist geht es um ein vermeintlich günstig gekauftes Auto oder einen anderen teuren Wertgegenstand. Bei der Bitte, kurzfristig mit Geld auszuhelfen, geht es um Hunderte oder Tausende Euro. Der angebliche Verwandte ist bei einer Zusage stets verhindert, das Geld selbst abzuholen: Der Täter, ein Komplize oder eine Komplizin tritt dann als entsandte Vertrauensperson auf, die sich häufig mit einem vereinbarten Kennwort identifiziert und das Geld entgegen nimmt.

    Der Tipp der Polizei: Seien Sie ruhig misstrauisch, wenn Sie einen Anruf von einem angeblichen Verwandten ("Enkel") in finanzieller Notlage erhalten und rufen Sie diesen unter der Ihnen bekannten, üblichen Telefon- oder Handynummer - nicht der vom Anrufer hinterlassenen - zurück um den Sachverhalt zu klären.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109    - 1045
Fax: 0511 - 109    - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: