Polizeidirektion Hannover

POL-H: Reisebusse kontrolliert Zentraler Omnibusbahnhof (ZOB)
Hannover

    Hannover (ots) - Beamte des Zentralen Verkehrsdienstes (ZVD) haben heute in der Zeit von 07:30 bis 13:30 Uhr am ZOB eine Schwerpunktkontrolle von Reisebussen durchgeführt. Dabei sind neben Verstößen gegen die Lenk- und Ruhezeiten auch sechs illegal in der Bundesrepublik aufhältige Menschen festgestellt worden.

    Die Polizisten überprüften während der Kontrolle am Omnibusbahnhof insgesamt 21 Busse, davon sechs, die im grenzüberschreitenden Reiseverkehr unterwegs waren. Hierbei bemerkten sie in unterschiedlichen Bussen vier Iraker im Alter von 20 bis 23 Jahren (davon zwei Eltern, die ihren siebenmonatigen Jungen dabei hatten) sowie einen 22-jährigen Afghanen. Da sich diese Reisenden weder ausweisen konnten noch einen Aufenthaltstitel besaßen, wurden die fünf Heran- und Erwachsenen vorläufig festgenommen und zur weiteren Veranlassung der Ausländerbehörde übergeben. Zudem konnten zwei Busfahrer keine Genehmigungen für ihren innerdeutschen Linienverkehr vorweisen. Gegen sie und die Veranstalter wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Bei der überwiegenden Zahl der kontrollierten Kraftomnibusfahrer wurden diverse Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Auch hier leiteten die Polizisten Owi-Verfahren ein. /bod

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: