Polizeidirektion Hannover

POL-H: Vollsperrung nach Unfall mit LKW - zehn weitere Zusammenstöße am Stauende Bundesautobahn (Bab) 2
Rehren - Lauenau

    Hannover (ots) - Nach einem Unfall mit einem polnischen LKW am Samstagmorgen gegen 09:15 Uhr ist es an der BAB 2 zu einem rund 17 Kilometer langen Stau gekommen. Am Stauende stießen weitere zehn Fahrzeuge zusammen.

    Ein 27-jähriger Mann befuhr Samstagmorgen mit seinem BMW den mittleren Fahrstreifen der A 2 in Richtung Berlin. Aufgrund zu hoher Fahrgeschwindigkeit auf regennasser Straße geriet das Auto ins Schleudern und kam nach rechts ab, wo es mit dem Lastzug eines 57-jährigen Polen zusammenstieß. Dieser konnte den Aufprall nicht abfangen, geriet mit seinem "Brummi" ebenfalls ins Schlingern und kam letztendlich über die gesamte Fahrbahnbreite hinweg zum Stillstand. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird insgesamt auf rund 15 000 Euro geschätzt. In dem sich daraufhin bildenden Stau kam es dann zu zehn weiteren Unfällen, mit insgesamt 22 beteiligten Fahrzeugen und einem Gesamtschaden in Höhe von rund 85 000 Euro. Ein 23-jähriger marokkanischer Autofahrer wurde leicht verletzt.

    Zur Unfallaufnahme wurde die A 2 in Richtung Berlin für rund zwei Stunden voll gesperrt. Die Autofahrer wurden zeitweise an den Anschlussstellen Rehren und Lauenau abgeleitet. Dennoch staute sich der Verkehr bis zu einer maximalen Länge von etwa 17 Kilometern./zz

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Christine Zeitz
Telefon: 0511/109 1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: