Polizeidirektion Hannover

POL-H: Känguruh-Weibchen hält Polizei in Atem Bundesautobahn (BAB) 2 / Lehrte

Hannover (ots) - Känguruh-Weibchen hält Polizei in Atem Bundesautobahn (BAB) 2 / Lehrte Heute Mittag ist gegen 13:00 Uhr ein sechs Monate altes Känguruh-Weibchen bei einem "Wasser-Stopp" an der Rastanlage "Lehrter See" an der BAB 2 aus einem LKW entwischt. Gegen 15:45 Uhr war der Ausflug zu Ende - zwei Pfeile der Tierrettung der Berufsfeuerwehr Hannover betäubten das Jungtier. Der 37 Jahre alte Fahrer einer tschechischen Transportfirma war mit drei australischen Wallabys -zwei Männchen und einem Weibchen- sowie Erdhörnchen von einem Zoo in Holland zu einem tschechischen Tierpark unterwegs. Gegen 13:00 Uhr wollte der 37-Jährige dem weiblichen Känguruh an einer Lehrter Rastanlage Wasser geben und öffnete dessen Box. Offensichtlich war der Mann für einen Moment unaufmerksam, so dass der australische Hüpfer die Tür aufstoßen und flüchten konnte. Das Känguruh-Weibchen flitzte zunächst über die Rastanlage und bewegte sich entlang der Lärmschutzwand Richtung Dortmund. Zwei Polizeibeamten gelang es die "junge Dame" Richtung Rastanlage zurückzutreiben. Hier verloren die Beamten das Beuteltier aus den Augen. Wieder aufgetaucht, konnte es gegen 14:45 Uhr von der Tierrettung der Berufsfeuerwehr Hannover mit einem Pfeil aus dem Betäubungsgewehr getroffen werden. Da das Weibchen hierdurch allerdings nicht vollständig außer Gefecht gesetzt war, bekam es gegen 15:30 Uhr eine zweite Betäubung. Danach brachte die Freiwillige Feuerwehr Lehrte das Känguruh in die Tierärztliche Hochschule nach Hannover. Nach seiner Behandlung kann es seine Reise fortsetzen./st, zz Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Martina Stern Telefon: 0511 - 109 - 1045 Fax: 0511 - 109 - 1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: