Polizeidirektion Hannover

POL-H: Lebensmittel-LKW prallt auf Schwertransporter Bundesautobahn (BAB) 2 / Lehrte

Hannover (ots) - Ein mit Lebensmitteln beladener Sattelzug ist heute Morgen gegen 04:40 Uhr an der BAB 2 in Höhe der Rastanlage "Lehrter See" auf das Heck eines - zum Unfallzeitpunkt ungesicherten - Schwertransporters geprallt. Der Schwertransport hatte eine überbreite Stahlkonstruktion geladen. Der 36-jährige Sattelzugfahrer ist mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gekommen. Der Verkehr hat sich bis zum Mittag in Richtung Dortmund auf rund acht Kilometern gestaut. Der Schwertransport war mit einem Begleitfahrzeug an der A 2 in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs. In den frühen Morgenstunden beabsichtigte das Team, einen Fahrerwechsel an der Tank- und Rastanlage "Lehrter See" durchzuführen. Dieser Parkplatz war jedoch so stark frequentiert, dass der Schwertransport mit 4,30 Meter Breite dort nicht auffahren konnte. Nach bisherigen Ermittlungen überholte dann das Begleitfahrzeug, das grundsätzlich den Schwertransporter nach hinten absichert, den Stahltransport und fuhr voraus, um einen geeigneten Parkplatz auszukundschaften. Während dessen fuhr der Schwertransporter - ohne Absicherung - mit geringer Fahrgeschwindigkeit von rund 40 km/h auf dem rechten Fahrstreifen der A 2 an der Rastanlage vorbei. Aus einer ebenfalls in Richtung Dortmund fahrenden Kolonne von LKW gelang es den ersten beiden "Brummifahrern", im letzten Moment dem Speditionsgespann auszuweichen und diesen über den mittleren Fahrstreifen zu überholen. Der "dritte im Bunde", ein 36-jähriger Sattelzugfahrer aus der Region Hannover erkannte die Situation zu spät und prallte auf das Heck des Schwertransports. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Führerhaus der Sattelzugmaschine stark beschädigt. Der 36-Jährige erlitt relativ leichte Kopf- und Beinverletzungen und kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Die Lebensmittelfracht, die größtenteils aus Milchprodukten bestand, wurde aus dem Auflieger geschleudert und verteilte sich über der Fahrbahn. Daher ist nur der linke der drei Fahrspuren frei. Die Aufräumarbeiten werden voraussichtlich bis in die Mittagstunden andauern. Der Verkehr in Richtung Dortmund staute sich bislang auf einer Länge von bis zu acht Kilometern. Der Fahrer (36 Jahre) des Schwertransportes sowie des Begleitfahrzeuges (66 Jahre) blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehr als 50.000 Euro. /bod, zz Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Olaf Bode Telefon: 0511 -109 -1042 Fax: 0511 -109 -1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: