Polizeidirektion Hannover

POL-H: Angebranntes Essen Kniestraße / Nordstadt

Hannover (ots) - Ein 25-Jähriger hat in der Nacht zu heute gegen 03:45 Uhr durch angebranntes Essen an der Kniestraße einen Polizeieinsatz ausgelöst. Trotz piepender Rauchmelder hat der junge Mann in seiner Wohnung fest geschlafen. Der Mieter bereitete sich ein nächtliches Mahl auf dem Küchenherd zu. Doch er schlief ein, während die Speisen noch köchelten. Das Essen brannte schließlich an und der aufsteigende Qualm setzte die Rauchmelder in Gang. Davon wurde schließlich eine 22-jährige Nachbarin geweckt. Der 25-Jährige bemerkte davon nach eigenen Angaben nichts und schlief weiter. Auch das Klopfen und Klingeln seiner Nachbarin weckten ihn nicht auf. Daraufhin alarmierte die 22-Jährige die Polizei. Den Beamten des Kommissariates Nordstadt wurde auf Klingeln und Klopfen ebenfalls nicht geöffnet. Da sie aufgrund der tönenden Rauchmeldern von einem Brand ausgehen mussten, öffneten die Polizisten die Wohnungstür gewaltsam. Nun konnte der 25-Jährige in seinem Appartement geweckt und die Rauchmelder ausgeschaltet werden. Sein Essen war allerdings nicht mehr genießbar. /bod Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Olaf Bode Telefon: 0511 -109 -1042 Fax: 0511 -109 -1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: