Polizeidirektion Hannover

POL-H: 27-Jähriger stirbt bei Unfall Celler Straße
Oststadt

    Hannover (ots) - Ein 27-jähriger Mann ist heute Morgen gegen 04:25 Uhr bei einem Unfall an der Celler Straße tödlich verletzt worden. Ein 35-jähriger Unfallbeteiligter war zuvor vor einer Kontrolle geflüchtet. Die Ermittlungen dauern an.

    Eine Funkstreifenbesatzung der Inspektion Mitte wartete heute Morgen an einer roten Ampel an der Celler Straße, um nach links in die Herschelstraße einzubiegen. Plötzlich fiel den Beamten ein ihnen entgegenkommender Mitsubishi Lancer Evolution auf, der mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Die Beamten entschlossen sich, das Auto und den Fahrer zu kontrollieren, wendeten an der Kreuzung Celler Straße / Herschelstraße und fuhren Richtung Hamburger Allee. Von Weitem sahen die Polizisten den Mitsubishi zunächst an einer roten Ampel der Celler Straße / Hamburger Allee warten. Als diese dann auf "Grün" schaltete gab der Unbekannte Vollgas, überquerte die Kreuzung in Richtung Lister Meile und prallte unweit später - in Höhe der Hallerstraße - in die Fahrerseite eines 3er BMW. Dessen 27-jähriger Fahrer beabsichtigte gerade aus der Hallerstraße kommend Richtung Celler Straße einzubiegen.

    Als die Beamten nur wenig später an der Unfallstelle eintrafen, versuchten sie vergebens den BMW-Fahrer zu reanimieren. Es konnte jedoch nur noch sein Tod festgestellt werden. Zeitgleich verließ der leichtverletzte mutmaßliche Unfallverursacher den Mitsubishi und versuchte zu Fuß zu flüchten. Er konnte jedoch von zwischenzeitlich eingetroffenen Verstärkungskräften vorläufig festgenommen werden. Der 35-Jährige, der als gewalttätig und drogenabhängig bekannt ist, wurde anschließend in einem Krankenhaus ärztlich versorgt. Dort versuchte er erneut zu fliehen, konnte jedoch wiederum festgehalten werden. Ein Schnelltest ergab einen Alkoholwert von 0,49 Promille. Bei der Unfallaufnahme und Überprüfung vor Ort erhärtete sich der Verdacht, dass der rund 50.000 Euro teure Neuwagen noch nie zugelassen worden ist. Die nur provisorisch mit Teppichklebeband angebrachten Kennzeichen sind ursprünglich für einen Audi ausgegeben. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen an.

    Der Führerschein des 35-Jährigen wurde beschlagnahmt. Das Dokument war bereits zur Einziehung ausgeschrieben.

    An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 70.000 Euro. Die Celler Straße war zur Unfallaufnahme in der Zeit von 04:30 Uhr bis etwa 08:00 Uhr voll gesperrt.  Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

/zz, st


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Christine Zeitz
Telefon: 0511/109 1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: