Polizeidirektion Hannover

POL-H: Polizeieinsatz anlässlich des Sommerbiwaks Zooviertel

    Hannover (ots) - Die Polizeiinspektion Ost bereitet anlässlich des Sommerbiwaks der Bundeswehr auf dem Gelände des HCC und angemeldeter Demonstrationen einen Einsatz für den kommenden Freitag vor. Ziel ist es, einen störungsfreien Verlauf des Sommerbiwaks der 1. Panzerdivision, aber auch der Demonstrationen, zu gewährleisten. Die Polizei wird mehrere Hundertschaften einsetzen, um mögliche Störungen zu unterbinden. Speziell ausgebildete Konfliktmanager sollen helfen, Spannungen zu entschärfen.

    Zwei namentlich unterschiedliche Gruppierungen haben versammlungsrechtliche Aktionen angemeldet, die sich gegen die Veranstaltung auf dem HCC-Gelände richten. Um 17 Uhr soll eine Auftaktkundgebung auf dem Theodor-Heuss-Platz beginnen. Die Anmelder rechnen mit 300 bis 600 Teilnehmern. Gegen 19 Uhr soll sich dann ein Demonstrationszug in Bewegung setzen - mit dem Ziel Raschplatz-Pavillon. Dort ist für den Abend ein so genanntes Friedensbiwak geplant. Gegen 22 Uhr wird dort eine weitere Demonstration beginnen, mit einer durch den Anmelder geschätzten Zahl von 300 Teilnehmern. Vorgesehen ist eine Abschlusskundgebung wiederum am HCC, die gegen 24 Uhr enden soll.

    Die genauen Demonstrationswege sind noch unklar, sie sind zum Teil noch Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen. Verkehrsteilnehmer sollten sich daher am Abend generell auf Behinderungen im Bereich Oststadt/Zooviertel einrichten. /sw, bod


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: