Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nachtrag zur Presseinformation Nr. 4 von heute Acht Verletzte bei Unfall auf B 3 Bundesstraße (B) 3
Ehlershausen - Schillerslage Insgesamt neun Verletzte

    Hannover (ots) - Wie bereits berichtet, sind bei einem Verkehrsunfall an der B 3 im Raum Burgdorf heute Nachmittag gegen 14:30 Uhr mehrere Menschen verletzt worden, mindestens einer davon schwer. Unter den Verletzten befinden sich drei Kinder und zwei Polizeibeamte. Nach derzeitigen Ermittlungen war ein 35-jähriger Familienvater mit seiner 31 Jahre alten Frau, dem vierjährigen Jungen und zwei sieben und zehn Jahre alten Mädchen im silberfarbenen Mazda gegen 14 Uhr an der B 3 zwischen den Abfahrten Otze und Schillerslage mit einer Reifenpanne liegengeblieben. Der 30-jährige Fahrer eines Ford Mondeo - ein Bekannter der Familie - hielt an, um beim Reifenwechsel behilflich zu sein. Ein alarmierter Funkstreifenwagen der Polizeiinspektion Burgdorf sicherte die Gefahrenstelle ab. Dabei hielt das Polizeifahrzeug hinter den beiden Autos. Die 32- und 47-jährigen Beamten hatten ein Warndreieck aufgestellt und zusätzlich Warnblinklicht und Blaulicht eingeschaltet. Gegen 14:30 Uhr fuhr ein aus Richtung Celle kommender Lastwagen auf die Gefahrenstelle zu. Aus derzeit ungeklärter Ursache prallte der 7,5-Tonnen-Kühltransporter mit großer Wucht von hinten gegen den auf der rechten Spur stehenden Streifenwagen, in dem der 47 Jahre alte Polizeihauptkommissar saß. Der Streifenwagen vom Typ VW Passat wurde gegen den Mazda und gegen den Ford gedrückt - der Mazda und der Streifenwagen wurden in den Straßengraben geschoben, der Lastwagen stürzte ebenfalls in den Graben. Der Ford blieb mit einem Heckschaden auf der rechten Spur stehen. Der Fahrer des Streifenwagens erlitt bei dem Aufprall schwerste Verletzungen, kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus und wurde notoperiert. Nach Angaben der behandelnden Ärzte ist sein Gesundheitszustand kritisch. Er wird intensivmedizinisch betreut. Zur Unfallzeit war der Reifenwechsel gerade abgeschlossen, sodass der Pannenwagen den Gefahrenbereich wenige Minuten später hätte verlassen können. Neben dem Pannen-PKW standen der 35-jährige Fahrzeughalter und sein 30-jähriger Bekannter sowie der 32-jährige Polizeikommissar. Während die Autofahrer schwer verletzt wurden, erlitt der Polizist einen schweren Schock, diverse Prellungen und blieb leicht verletzt. Die Insassen des Mazda, die Frau mit ihren drei Kindern, hatte während des Radwechsels im Ford Mondeo Platz genommen. Alle vier blieben leicht verletzt. Der mutmaßlich Unfallverursacher kam mit Prellungen und Knochenbrüchen in ein Krankenhaus. In einer ersten Befragung konnte er sich an den Unfallhergang nicht mehr erinnern. Sein Transporter war bis auf eine Palette Kühlwaren leer. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro beziffert. Die B 3 war nach dem Unfall in Richtung Hannover bis in die Abendstunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. /bod


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: