Polizeidirektion Hannover

POL-H: Unfall mit verletztem Motorradfahrer Lärchenstraße / Oststadt

Hannover (ots) - Am Freitag ist um kurz nach 10:00 Uhr ein 48-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall mit einem Opel Corsa schwer verletzt worden. Er ist mit gebrochenem Sprunggelenk zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gekommen. Nach bisherigen Ermittlungen bog eine 64-jährige Autofahrerin mit ihrem Opel Corsa von der Lärchenstraße nach links auf die Bödeckerstraße ein. Vermutlich übersah sie hierbei den, für sie von links kommenden, Motorradfahrer. Dieser leitete eine Vollbremsung ein, konnte den Zusammenstoß mit dem Wagen der Frau jedoch nicht mehr verhindern. Sein Motorrad der Marke Harley-Davidson berührte den PKW, wodurch der Kradfahrer das Gleichgewicht verlor und auf die Fahrbahn stürzte. Bei dem Sturz zog sich der 48-Jährige eine Verletzung am linken Sprunggelenk zu. Er kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Gegen die 64-Jährige wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in geschätzter Höhe von insgesamt 6000 Euro. / noe, bod ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Edda Nöthel Telefon: 0511/109 1043 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: