Polizeidirektion Hannover

POL-H: PKW gerät unter LKW Bundesautobahn (BAB) 7, Mellendorf

    Hannover (ots) - Ein 44-Jähriger ist heute Nachmittag gegen 15:30 Uhr an der BAB 7 in Fahrtrichtung Hamburg mit seinem PKW Mazda vermutlich infolge Unachtsamkeit unter ein LKW-Heck gefahren. Dieser ist anschließend gegen einen Transporter geprallt. Der Mazda-Fahrer ist mit seinen drei Kindern leicht verletzt in ein Krankenhaus gekommen. Die Familie aus dem Kreis Regensburg war mit ihrem Mazda 626 in nördlicher Richtung unterwegs. Etwa 500 Meter vor der Anschlussstelle Mellendorf prallte der Wagen auf der rechten Spur nach Zeugenangaben nahezu ungebremst unter das Heck eines vorausfahrenden 14-Tonners. Vermutlich war der 44-jährige Familienvater abgelenkt. Durch den Aufprall geriet der Laster auf die mittlere Spur und kollidierte dort mit einem Fiat Ducato. Anschließend fuhr noch ein Ford Fiesta über Trümmerteile, die auf der Fahrbahn lagen. Während LKW- und Transporterfahrer unverletzt blieben, kam der mutmaßliche Verursacher mit seiner vierjährigen Tochter und den beiden neun- und elfjährige Söhnen leicht verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Sie erlitten Prellungen und Schnittwunden. Vorsorglich landete ein Rettungshubschrauber neben der Autobahn. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 21.000 Euro. Zur Unfallaufnahme war kurzzeitig ein Fahrstreifen der A7 in Richtung Hamburg gesperrt. /bod


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: