Polizeidirektion Hannover

POL-H: Auffahrunfall zwischen vier LKW Bundesautobahn (BAB) 2, Lehrte

    Hannover (ots) - Heute Morgen ist es gegen 07:35 Uhr an der BAB 2 in Höhe der Rastanlage "Lehrter See" zu einem Auffahrunfall zwischen vier beteiligten LKW gekommen. Der mutmaßliche 44-jährige Verursacher ist leicht verletzt in ein Krankenhaus gekommen, da er mit einem Bein kurzzeitig eingeklemmt war. Der 44-Jährige erkannte in Fahrtrichtung Dortmund ein Stauende zu spät und prallte mit seinem "Brummi" gegen einen vor ihm ebenfalls abbremsenden Laster. Dadurch schob er insgesamt drei LKW ineinander. Der vermeintliche Verursacher war kurze Zeit mit seinen Beinen im Führerhaus eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr gerettet werden. Der Mann kam mit Schnittverletzungen und Prellungen in ein Krankenhaus und konnte dies bereits nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der Sachschaden wird auf rund 70.000 Euro beziffert. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war bis gegen 08:30 Uhr nur eine Spur befahrbar, dann konnte eine zweite freigegeben werden. Gegen 09:50 Uhr waren die Sperrungen komplett aufgehoben. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von rund zwölf Kilometern Länge. /bod, zz


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: