Polizeidirektion Hannover

POL-H: 23-Jähriger nach schwerer Brandstiftung eingewiesen Dorotheenstraße
Herrenhausen

    Hannover (ots) - Ein 23-jähriger Mann ist gestern Abend gegen 20:05 Uhr nach einer schweren Brandstiftung an der Dorotheenstraße vorläufig festgenommen und später in eine Klinik eingewiesen worden.

    Nach bisherigen Erkenntnissen soll der, in einem Wohnheim an der Dorotheenstraße lebende, 23-Jährige einen Vorhang in dem zur Tatzeit ungenutzten Gemeinschaftraum des Wohnhauses angezündet und sich danach wieder zurück in sein eigenes Zimmer begeben haben. Eine 25-Jährige Bewohnerin des mehrgeschossigen Gebäudes bemerkte kurze Zeit später Qualm, welcher aus dem Gemeinschaftsraum drang, und alarmierte die Einsatzkräfte. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen und noch während der Ermittlungen im Hause trafen Beamte des Kommissariats Stöcken auf den 23-Jährigen. Da sich dieser auffällig verhielt, sprachen sie ihn an und begleiteten ihn zu seinem Zimmer. Als die Ordnungshüter die Tür des Appartements öffneten, stellten sie erneut einen Brand fest. Offensichtlich hatte der Beschuldigte Gegenstände seines Zimmers angezündet und dieses anschließend verlassen. Der 23-Jährige, der sodann wegen des Verdachtes einer schweren Brandstiftung vorläufig festgenommen wurde, wurde nach Rücksprache mit Ärzten in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Der Grund für sein Handeln ist derzeit völlig unklar. Der Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand./zz


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Christine Zeitz
Telefon: 0511/109 1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: