Polizeidirektion Hannover

POL-H: 41-Jähriger leistet Widerstand Laatzen-Gleidingen

    Hannover (ots) - Ein 41-Jähriger hat gestern Abend im Laatzener Stadtteil Gleidingen erheblichen Widerstand geleistet, als er aufgrund einer psychischen Krankheit von einem Arzt vorläufig in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen worden ist. Dabei hat er zwei Polizisten leicht verletzt. Der Mann leidet laut Attest eines 44-jährigen Arztes an einer akuten psychischen Krankheit, die stationär behandelt werden muss. Der Arzt eröffnete dem 41-Jährigen somit am gestrigen Abend, ihn in eine Psychiatrie einzuweisen. Daraufhin reagierte der Mann sehr aggressiv und versuchte, eine Porzellanvase am Kopf des Arztes zu zerschlagen. Dies misslang, der Arzt blieb unverletzt. Bei der anschließenden Fixierung leistete der 41-Jährige massiven Widerstand, trat um sich und versuchte, die Polizisten zu beißen. Dieses Verhalten dauerte während seines Transportes in eine Klinik an. Hierbei wurde eine 24-jährige Polizeikommissarin des Lehrter Kommissariates an einem Knie und einem Finger leicht verletzt. Ihr 27-jähriger Kollege vom Polizeikommissariat Laatzen erlitt eine Hautverletzung an einer Hand. Beide Beamte sind nach ambulanter Behandlung weiterhin dienstfähig. /bod, st


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: