Polizeidirektion Hannover

POL-H: Vollsperrung nach Schwächeanfall Bundesautobahn (BAB) 2
Wunstorf

    Hannover (ots) - Ein 37-jähriger LKW-Fahrer hat heute Morgen gegen 07:00 Uhr während der Fahrt an der BAB 2 einen Schwächeanfall erlitten. Sein Gespann hat er noch rechtzeitig auf dem Standstreifen zum Stehen gebracht. Die Autobahn ist kurzzeitig voll gesperrt worden, da ein Rettungshubschrauber gelandet ist. Der aus dem Kreis Kleve am Niederrhein stammende Fernfahrer war für eine holländische Spedition in Richtung Berlin unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Wunstorf-Kolenfeld und -Luthe erlitt der 37-Jährige plötzlich einen Schwächeanfall. Es gelang ihm dennoch, den LKW auf dem Standstreifen anzuhalten. Danach stieg er aus dem Führerhaus und ging vor den Sattelzug. Auf dem Standstreifen krümmte er sich vor Schmerzen. Andere Autofahrer erkannten den Mann am Boden liegend und verständigten die Polizei. Der "Brummi"-Fahrer kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Zur Landung des Hubschraubers wurde die Richtungsfahrbahn Berlin für rund 20 Minuten voll gesperrt. Dadurch staute sich der Verkehr auf wenige Kilometer Länge. /bod, st


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: