Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nachtragsmeldung zur Presseinformation Nr. 2 von gestern Zwei Polizisten bei Widerstand verletzt Wunstorfer Landstraße / Ahlem Beschuldigter verletzt erneut Polizisten Marienstraße / Südstadt

Hannover (ots) - Wie bereits berichtet, ist am vergangenen Freitag eine 28-jährige Polizistin und ihr 27-jähriger Kollege gegen 17:15 Uhr bei einem Widerstand an der Wunstorfer Landstraße verletzt worden. Ein 41-jähriger alkoholisierter Mann wurde vorläufig festgenommen. Am heutigen Tage gegen 16:30 Uhr verletzte der Beschuldigte erneut zwei Beamte (29 und 41 Jahre alt). Die beiden Polizisten unterhielten sich zur Vorfallszeit vor einem Dienstgebäude an der Marienstraße, als der alkoholisierte 41-Jährige dieses betrat. Als er nach nur wenigen Minuten wieder herauskam, pöbelte er die beiden, zivil gekleideten, Beamten an und fragte nach seinen persönlichen Gegenständen. Da die Ermittler seine Frage aufgrund des Alkoholkonsums nur bruchstückhaft verstehen und nicht zuordnen konnten, verwiesen sie ihn an die nahegelegene Wache des Polizeikommissariats Südstadt. Sie selbst verließen den Ort zu Fuß in Richtung Aegidientorplatz. Plötzlich bemerkten sie, dass der 41-Jährige ihnen folgte. Außerdem begann er mehrfach gegen ein Fahrrad zu treten, welches einer der Schutzmänner neben sich her schob. Als sich die Beamten nun als Polizisten zu erkennen gaben, wurde der Beschuldigte immer aggressiver und schlug mehrfach mit der Faust in Richtung der Ermittler, ohne jedoch zu treffen. Bei der anschließenden Festnahme wehrte sich der Alkoholisierte so stark, dass der 41-jährige Beamte im Gesicht und der 29-Jährige an der rechten Hand verletzt wurden. In der Wache des Polizeikommissariats Schützenplatz wurde dem Beschuldigten eine Blutprobe entnommen. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann erst vor zwei Wochen aus der Haft entlassen worden war, wo er eine Strafe wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu verbüßen hatte. Darüber hinaus ist bereits am vergangenen Freitag ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung gegen ihn eingeleitet worden (wir berichteten). Aufgrund des heutigen Vorfalles wird nun erneut gegen ihn ermittelt. Nach Abschluss der polizeilichen Sofortmaßnahmen wurde er zur Ausnüchterung dem Polizeigewahrsam zugeführt. Derzeit wird geprüft, ob der Tatverdächtige morgen einem Haftrichter vorgeführt werden wird./zz, noe ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Christine Zeitz Telefon: 0511/109 1044 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: