Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nachtragsmeldung zur Presseinformation Nr. 1 v. 16.04.2008 Vollsperrung nach LKW-Unfall Aufhebung der Vollsperrung Bundesautobahn (BAB) 2

Hannover (ots) - Nachtragsmeldung zur Presseinformation Nr. 1 v. 16.04.2008 Vollsperrung nach LKW-Unfall Aufhebung der Vollsperrung Bundesautobahn (BAB) 2 Wie bereits berichtet, ist heute Morgen gegen 04:20 Uhr ein Autotransporter auf der BAB 2 Richtung Dortmund ins Schleudern geraten und umgekippt - quer zur Fahrbahn - liegen geblieben. Die Vollsperrung der BAB 2 ist zwischenzeitlich wieder aufgehoben worden; der Verkehr wird auf dem rechten Fahrstreifen und der Standspur am Unfall vorbei geleitet. Nach bisherigen Erkenntnissen geriet die Sattelzugmaschine zwischen den Anschlussstellen Hannover-Lahe und Hannover-Bothfeld vermutlich auf Grund eines Reifenschadens am Anhänger ins Schleudern, kippte um, kam quer zur Fahrbahn zum Liegen und blockierte alle drei Fahrspuren. Dabei stürzten die geladenen fünf Neuwagen (vier VW-Tiguan und ein VW-Sharan) auf die Fahrbahn. Zwei nachfolgende Fahrzeuge erkannten die Situation offensichtlich zu spät und fuhren in die Unfallstelle. Der 47-jährige, in seinem LKW eingeschlossene Sattelzugfahrer wurde von der Berufsfeuerwehr Hannover aus seiner Zwangslage befreit. Anschließend kam der Mann zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus. Der 71-jährige Subaru-Fahrer und der 51-jährige VW-Fahrer blieben unverletzt. Durch den Unfall wurde auch der Fahrbahnbelag des linken und mittleren Fahrstreifens erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden wird derzeit auf rund 250.000 Euro geschätzt. Die bis in die Mittagsstunden angekündigte Vollsperrung der BAB 2 Richtung Dortmund ist zwischenzeitlich wieder aufgehoben worden; der Verkehr wird über den rechten Fahrstreifen und die Standspur am Unfallort vorbei geleitet. Bis auf Weiteres ist auf der BAB 2 Richtung Dortmund mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen, zumal sich Folgeunfälle im Bereich des Rückstaus ereigneten./st, zz ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Martina Stern Telefon: 0511 - 109 - 1045 Fax: 0511 - 109 - 1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: