Polizeidirektion Hannover

POL-H: 20-Jähriger nach Messerattacke verletzt Goseriede
Mitte

    Hannover (ots) - In der Nacht zu Samstag sind gegen 00:40 Uhr zwei Personengruppen mit Migrationshintergrund auf dem Gehweg an der Goseriede in Streit geraten. In deren Verlauf hat ein 20-Jähriger Messerstichverletzungen erlitten. Er ist anschließend in ein Krankenhaus gekommen, dass er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Beide etwa sechs bis acht Personen umfassenden Gruppen gerieten auf dem Fußweg zunächst in einen verbalen Konflikt, der schließlich in körperlichen Auseinandersetzungen mündete. Dabei wurde ein 20-Jähriger mit einem Messer attackiert und mit oberflächlichen Schnittverletzungen leicht verletzt. Sein 21-jähriger Bekannter wurde mit einer sogenannten "Kopfnuss" angegriffen und erlitt leichte Verletzungen am Jochbein. Zudem wurden Mitglieder der anderen Gruppe ebenfalls geschlagen und getreten. Diese Gruppe flüchtete dann zunächst. Im Rahmen der Fahndung konnten Beamte der Polizeiinspektion Mitte zwei 21 und 23 Jahre alte Verdächtige stellen. Diese kommen für den Messerangriff und die "Kopfnuss" in Betracht und sind bereits mehrfach wegen Rohheitsdelikten kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an. /bod


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell