Polizeidirektion Hannover

POL-H: Warnhinweis! Zeugenaufruf! 83-Jährige wird Opfer von Trickdieben Andersenstraße
List

    Hannover (ots) - Warnhinweis! Zeugenaufruf! 83-Jährige wird Opfer von Trickdieben Andersenstraße / List

    Am Mittwoch, 09.04.2008, haben bislang Unbekannte bei einer 83-Jährigen mehrere tausend Euro mit einem sogenannten "Enkel-/Sohn-Trick" erbeutet. Das Duo ist anschließend mit der Beute entkommen. Bereits am Dienstagvormittag meldete sich eine männliche Person mit heiserer Stimme telefonisch bei der 83-Jährigen und gab vor, ihr Sohn zu sein. Aus geschäftlichen Gründen bat er seine vermeintliche Mutter, ihm Bargeld zu leihen. Nach einigem Hin und Her am Telefon willigte die Dame ein und sagte zu, das Geld von ihrem Konto zu holen. Als die Seniorin am Nachmittag mit dem geforderten Betrag von der Bank nach Hause zurückkehrte, rief ihr "Sohn" erneut an. Nun äußerte er, dass er sich mit seinen Geschäftspartnern geeinigt habe und das Geld nun doch nicht mehr brauche. Daraufhin brachte die Seniorin die Summe noch kurz vor Schalterschluss zur Bank zurück. Am Abend rief ihr "Sohn" erneut an und gab vor, seine Quelle sei nicht so zahlungskräftig wie er ursprünglich angenommen hatte. Er benötige nun doch den avisierten Betrag. Die 83-Jährige sagte erneut zu, das Geld am anderen Morgen wieder bei der Bank zu holen. Am Mittwochvormittag meldete sich der "Sohn" erneut und gab vor, aus Zeitgründen einen namentlich benannten Freund - "Herrn Schmidt" - vorbei zu schicken, der das Geld abholt. Wenig später übergab sie dem ihr unbekannten Herrn Schmidt in ihrer Wohnung einen Briefumschlag und eine Ledergeldtasche mit größeren Mengen Scheingeld.

    Kurz nachdem der Mann weg war meldete sich wiederum der Sohn, sprach von weiteren finanziellen Problemen und bat um einen zusätzlichen, größeren Geldbetrag. Als die Seniorin nochmals zu ihrem Kreditinstitut ging, warnte der Bankangestellte die 83-Jährige ausdrücklich vor möglichen Trickbetrügern und erklärte, das Geld nur in Anwesenheit ihres Sohnes auszuzahlen. Bei einem anschließenden Telefonat mit dem tatsächlichen Sohn der Dame stellte sich dann heraus, dass sie offensichtlich Opfer von Trickbetrügern wurde. "Herr Schmidt" ist vermutlich Osteuropäer, zirka 50 Jahre alt, korpulent, ungefähr 1,70 Meter groß, hat dunkle nackenlange Haare mit sehr vielen weißen Strähnen und sprach deutsch mit hörbarem Akzent. Der Mann trug einen dunklen Anorak mit silberfarbener Applikation im Brustbereich. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich mit dem Polizeikommissariat Nordstadt unter der Telefonnummer 0511 109-3117 in Verbindung zu setzen. In diesem Zusammenhang weist die Polizei noch einmal darauf hin, dass Trickdiebe erfinderisch und schauspielerisch begabt sind und gerade bei älteren Leuten leichtes Spiel haben. Der "Enkel-Trick" ist eine sehr beliebte Masche, bei dem den späteren Opfern eine persönliche Beziehung vorgetäuscht wird. Die Polizei rät insbesondere älteren Menschen niemals unbekannte Personen in die Wohnung zu lassen. Wenn sich vermeintliche Bekannte / Verwandte melden, so sollte man sich lieber ein Mal mehr rückversichern, aber auf keinen Fall Bargeld an Fremde aushändigen./bod, st


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern / Olaf Bode
Telefon: 0511 - 109    - 1045 / -1042
Fax: 0511 - 109    - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: