Polizeidirektion Hannover

POL-H: "Temposünder" gestellt Bundesautobahn (BAB) 2

    Hannover (ots) - Beamte des Zentralen Verkehrsdienstes (ZVD) haben bei Verkehrsüberwachungen am Ostermontag zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Insgesamt fünf Autofahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen. Allein eine Zivilstreife des ZVD hat mit einem Videomesswagen an der BAB 2 - trotz zum Teil winterlicher Straßenverhältnisse - in rund sechseinhalb Stunden zehn "Temposünder" überführt. Davon müssen fünf Autofahrer mit einem Fahrverbot rechnen. Trauriger Spitzenreiter war ein 45-jähriger Italiener aus Misano (Adria-Küste). Nach Abzug der Toleranz war der Mann mit einem Mercedes-Mietwagen in der Tempo-100-Zone mit 163 km/h unterwegs. Er musste eine Sicherheitsleistung von 570 Euro zahlen. Ein deutscher Autofahrer hätte zudem mit einem zweimonatigen Fahrverbot rechnen müssen. Als Beruf gab der Italiener an, Inhaber eines Lamborghini-Autohauses zu sein.


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: