Polizeidirektion Hannover

POL-H: Flucht vor Kontrolle endet auf Grünfläche Heintzestraße
Döhren

    Hannover (ots) - Ein 23-Jähriger ist in der Nacht zu heute gegen 00:10 Uhr nach der Flucht vor einer Verkehrskontrolle mit einem gestohlenen VW Passat im Garten eines Grundstücks an der Heintzestraße geschleudert. Der junge Mann pustete 1,28 Promille und dürfte auch Drogen genommen haben. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Süd wurde gegen Mitternacht auf einen VW Passat aufmerksam, der in großen Schlangenlinien die Garkenburgstraße in Richtung Hildesheimer Straße befuhr. Dabei nahm der Fahrer zeitweise die komplette Fahrbahnbreite für sich in Anspruch, also auch die Gegenspur. Als die Beamten zu dem Wagen aufgeschlossen hatten und ihm mit dem Schriftsignal "Stopp! Polizei!" deutliche Haltezeichen gaben, beschleunigte der Passatfahrer und versuchte zu flüchten. Während dessen lenkte er den VW wiederum in Schlangenlinie. Nun jedoch, um offensichtlich ein Überholen des Streifenwagens zu verhindern. Die Fahrt führte von der Hildesheimer Straße über die Peiner Straße, Holthusenstraße in die Heintzestraße. Hierbei missachtete der 23-Jährige zweimal Rotlicht zeigende Ampeln und steuerte den Passat mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Nach Einschätzung des Streifenteams ist die bis dahin unfallfreie Fahrt nur dem glücklichen Zufall zu verdanken, dass dem Flüchtenden kein weiteres Fahrzeug begegnet war. Schließlich endete die Flucht "sprichwörtlich" in einer Sackgasse, der Heintzestraße. Am Ende der Straße überfuhr der Beschuldigte zunächst Metall- und Holzpoller. Danach prallte mit dem Auto gegen einen Grundstückszaum, ehe der Wagen in den Gartenpflanzen stehen blieb. Der Verdächtige ließ sich anschließend widerstandslos festnehmen. Die Polizisten ermittelten, dass er unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand und auch keinen Führerschein hatte. Zudem entwendete er den Wagen kurz zuvor an seinem Wohnort in Hildesheim. Die Eigentümer hatten davon noch gar nichts mitbekommen. Der 23-Jährige ist den Beamten kein Unbekannter: er war bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte - nach Ausnüchterung über Nacht - wieder entlassen. /bod


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: