Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nach Streitigkeiten schwer verletzt Zellerfelder Allee / Burg

Hannover (ots) - Gestern Abend sind gegen 19:05 Uhr zwei 21- und 26-jährige Männer nach Sorgerechtsstreitigkeiten an der Zellerfelder Allee schwer, ein weiterer 20-Jähriger leicht verletzt worden. Zur Tatzeit hielt sich der 26-Jährige in seiner Wohnung auf, als dort plötzlich seine ehemalige Lebensgefährtin (18 Jahre) in Begleitung zweier Männer (20, 21 Jahre) erschien. Zunächst kam es zu verbalen Streitigkeiten über das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter. Im weiteren Verlauf gab es dann Handgreiflichkeiten, bei denen der 26-Jährige die beiden Begleiter seiner Ex-Freundin mit einem Messer verletzt haben soll. Ein zunächst unbeteiligter Hausbewohner (21 Jahre) bemerkte die Auseinandersetzung, mischte sich ein und soll dabei mit einem Schlagstock auf die anderen Beteiligten eingeschlagen haben. Der 26-Jährige und einer der Begleiter wurden an Händen, Nacken und Kopf verletzt und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht. Der 20-Jährige erlitt leichtere Stich- und Schnittverletzungen. Er konnte nach einer ambulanten Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden. Der hinzugekommene Hausbewohner blieb unverletzt. Die Ermittlungen dauern an. /zz, st ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Christine Zeitz Telefon: 0511/109 1044 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: