Polizeidirektion Hannover

POL-H: Elf Festnahmen nach Demonstration Hannover

Hannover (ots) - Am Silvesterabend ist es nach einem weitgehend friedlichem Verlauf einer demonstrativen Aktion in den Stadtteilen Nordstadt und Limmer zu vereinzelten Würfen von Feuerwerkskörpern, Flaschen und Steinen durch die Teilnehmer gekommen. Die Polizei nahm elf Personen wegen Landfriedensbruch fest und verhinderte durch frühzeitiges und schnelles Einschreiten weitere Straftaten. Der Polizeidirektion Hannover lag für den Silvesterabend eine Anmeldung für eine versammlungsrechtliche Aktion vor, wonach die Teilnehmer gegen das zum 01.01.2008 in Kraft tretende Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung demonstrieren wollten. Der Anmelder hatte mit einer Teilnehmerzahl von circa 200 Personen gerechnet. Vor dem Hintergrund der zu erwartenden vielfältigen privaten Feierlichkeiten auf den Straßen und Plätzen zum Jahresauslauf und der Berücksichtigung eines möglichst störungsfreien Versammlungsverlaufes waren dem Anmelder von der Versammlungsbehörde unter anderem Auflagen zum Zeitrahmen und Nichtverwenden von Feuerwerkskörpern erteilt worden. Gegen 21:00 Uhr hatten sich bis zu 180, überwiegend jugendlich aussehende Personen am Sammelort Engelbosteler Damm/Kopernikusstraße getroffen und liefen anschließend über den Engelbosteler Damm - Schlosswender Straße - Königsworther Platz - Königsworther Straße - Spinnereistraße - zum Küchengartenplatz. Kurz vor Erreichen des Küchengartenplatzes waren plötzlich von Einzelnen der Versammlungsteilnehmer Eskalationen festzustellen. Dabei kam es unter anderem zum Umwerfen von Baustellenabsicherungen und der Versammlungsleiter erklärte umgehend die Demo für beendet. Die Gruppe löste sich anschließend in diverse Kleingruppen auf, wobei ein Großteil zurück Richtung Nordstadt lief. Dabei stellten die Beamten vereinzelte Würfe von Feuerwerkskörpern, Flaschen und Steinen fest. Am Engelbosteler Damm wurde die Scheibe einer Bank beschädigt und in der Kniestraße die Scheiben von drei geparkten Pkw. Durch das schnelle und sofortige Einschreiten war es den Einsatzkräften jedoch gelungen, dass nach 22:30 Uhr keine weiteren anlassbezogenen Straftaten mehr festzustellen waren. Insgesamt elf Personen sind am Abend von der Polizei festgenommen worden. Sie müssen sich jetzt wegen Landfriedensbruch verantworten. /bu ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Öffentlichkeitsarbeit Thomas Buchheit Telefon: +49 (0)511 / 109-1041 Fax: +49 (0)511 / 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: