Polizeidirektion Hannover

POL-H: Opfer erkennt Räuber wieder Georgstraße
Mitte

    Hannover (ots) - Ein 56-Jähriger ist in der Nacht zu Samstag gegen 00:15 Uhr von drei mutmaßlichen Räubern an der Georgstraße überfallen und beraubt worden. Bei der anschließenden Festnahme hat ein Verdächtiger Widerstand geleistet und dabei zwei Polizistinnen verletzt. Der Geschädigte, der Angehöriger der offenen Drogenszene ist, wurde in der Nacht von den zunächst Unbekannten umstellt. Sie drohten ihm Schläge an, wenn er ihnen nicht seine Jacke samt Handy und MP3-Player aushändigen werde. Aus Angst übergab der Mann die geforderten Gegenstände trotz der kühlen Temperaturen. Das Trio flüchtete daraufhin. Wenig später vertraute sich das Opfer einer vorbeikommenden Fußstreife an. Die Beamten der Polizeistation Raschplatz nahmen die 17-, 20- und 21-jährigen Verdächtigen in Tatortnähe fest. Bei dem 20-Jährigen entdeckten die Polizisten die mutmaßlich geraubte Jacke und das Handy. In den Räumen der Raschplatzwache schlug und trat der 17-Jährige plötzlich um sich und verletzte dabei zwei 30 und 31 Jahre alte Polizistinnen an einer Hand beziehungsweise an einem Knie leicht. Beide bleiben weiterhin dienstfähig. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die 20- und 21-Jährigen wieder entlassen, der Jugendliche wurde seinen Eltern übergeben. /bod


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: