Polizeidirektion Hannover

POL-H: 50-Jähriger verstirbt im Führerhaus Bundesautobahn (BAB) 2

Hannover (ots) - Ein 50-jähriger LKW-Fahrer ist gestern Nachmittag gegen 16:15 Uhr tot in dem Führerhaus entdeckt worden. Hinweise auf ein Fremdverschulden sind nicht festgestellt worden, sodass ein natürlicher Tod mit großer Sicherheit wahrscheinlich ist. Die Familie des Fernfahrers meldete den Vater und Ehemann bereits Freitag bei der Polizei an dessen Wohnort in Bochum vermisst. Man hatte sich verabredet, konnte den 50-Jährigen jedoch telefonisch nicht erreichen. Entlang seiner avisierten Fahrtroute entdeckte eine Streifenbesatzung des Autobahn-kommissariates Garbsen den MAN-Sattelzug des Vermissten auf dem Parkplatz "Bücketaler Knick" zwischen den Anschlussstellen Wunstorf-Kolenfeld und Bad Nenndorf. Der "Brummifahrer" lag leblos auf der Koje im Führerhaus. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Hinweise auf ein Einwirken Dritter liegen nicht vor. /bod, pan ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Olaf Bode Telefon: 0511 -109 -1042 Fax: 0511 -109 -1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: