Polizeidirektion Hannover

POL-H: Dachstuhlbrand in Einfamilienhaus Berliner Straße / Burgwedel

Hannover (ots) - Dienstag Nachmittag ist es gegen 17:30 Uhr an der Berliner Straße in Fuhrberg nach Arbeiten durch einen Handwerker in einem Einfamilienhaus zu einem Schwelbrand gekommen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 150.000 Euro. Ein Handwerker führte Arbeiten in einem Badezimmer im Obergeschoss des Hauses durch. Nach dem Ausschäumen der Duschwanne mit Bauschaum wollte sich der 40-Jährige vergewissern, dass alle Hohlräume abgedichtet sind. Hierzu benutzte er ein Feuerzeug. Aufgrund der noch vorhandenen Gase entzündete sich eine Stichflamme. Nach diesem Vorfall verließ der Handwerker wenig später die Baustelle und setzte seinen Auftraggeber in Kenntnis. Kurze Zeit später nahm dieser Brandgeruch im Haus wahr und begab sich ins Obergeschoss. Hier entdeckte er, dass Rauch aus dem Badezimmer trat. Zeitgleich vernahm er ein knisterndes Geräusch. Sofort alarmierte er die Feuerwehr. Diese traf wenig später ein und begann sofort mit den Löscharbeiten. Das Feuer im Dachstuhl war vermutlich durch einen Schwelbrand verursacht worden. Altes Dämmmaterial hatte vermutlich durch die Verpuffung Feuer gefangen und so den Brand entfacht. Es wurde niemand verletzt. Es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von rund 150.000 Euro. Gegen den 40-jährigen Handwerker wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt./pan,bu ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Julia Panten Telefon: 0511 - 109 - 1041 Fax: 0511 - 109 - 1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: