Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zuchtbulle reißt aus Laatzen

    Hannover (ots) - Ein Bulle ist heute vom dem Gelände des Schlachthofes in Laatzen entwichen und in Richtung Ingeln-Össelse gelaufen. Dort musste er zum Schutz von Menschen und Sachen gegen 11:55 Uhr von einem Jagdpächter getötet werden. Das Tier sollte zur Schlachtung in den Hof gebracht werden. Dann riss sich der Vierbeiner jedoch beim Ausladen los und rannte davon. Zunächst bestand die Gefahr, dass er auf die viel befahrene Bundesstraße 6 laufen könnte. Mehrere Funkstreifenbesatzungen begleiteten das Tier. Dann bewegte es sich jedoch nach Ingeln-Össelse. Dort konnte es dann an der Verlängerung des Mühlenweges durch den örtlichen Jagdpächter mit zwei Schüssen getötet werden. Eine weitere Gefährdung von Personen oder Sachen konnte so verhindert werden. Ein Schaden entstand nicht./lb


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Lars Beringer
Telefon: 0511 -109 -1043
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: