Polizeidirektion Hannover

POL-H: Kleintransporter bleibt im Gleisbett stecken Ronnenberger Straße
Empelde

    Hannover (ots) - Kleintransporter bleibt im Gleisbett stecken Ronnenberger Straße / Empelde

    In der vergangenen Nacht ist es gegen 02:20 Uhr auf der Ronnenberger Straße, in Höhe des Bahnübergangs zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem Güterzug gekommen. Der 26 Jahre alte Fahrer des Transporters kam auf der Ronnenberger Straße auf Grund von Unachtsamkeit auf dem dortigen Bahnübergang nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in das Gleisbett. Das Fahrzeug setzte auf die Schienen auf und konnte nicht mehr selbständig weiterfahren. Der 26-Jährige Fahrer verließ daraufhin sein Auto und den Gleisbereich. Zur gleichen Zeit begann sich die Halbschranke zu schließen. Der 41-jährige Fahrer eines herannahenden, 470 Meter langen Güterzugs führte nach Erkennen der Situation eine Notbremsung durch. Dennnoch wurde das Fahrzeug erfasst und rund 300 Meter weit mitgeschleift. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 30.000 Euro. Freie Fahrt war ab 06:45 Uhr wieder gewährleistet./st,lb


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109    - 1045
Fax: 0511 - 109    - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: