Polizei Hamburg

POL-HH: 170707-14. G20-Gipfel in Hamburg, Einsatzgeschehen am 07.07.2017, Stand: 19:50 Uhr

Hamburg (ots) - Um 19:06 Uhr traten im Bereich der Roten Flora ca. 100 vermummte Personen auf die Straße. Die Personen führten teilweise Eisenstangen bei sich im Bereich der Budapester Straße nahmen ca. 500 Personen Steine auf und bewarfen Polizeikräfte mit diesen. Zudem wurden Feuer von den Gewalttätern entzündet. Wasserwerfer wurden eingesetzt und die Budapester Straße um 19:32 Uhr geräumt. Gegen 19:17 Uhr wurde im Bereich Budapester Straße/Simon-von-Utrecht-Straße Unrat auf die Straße und anschließend Betonklötze auf den Unrat gezogen.

Im Bereich der Budapester Straßen hielten sich gegen 19:24 Uhr 500 Personen auf, die Steine auf Einsatzkräfte warfen. Eine Gruppe von ca. 100 Personen wurde hierauf unter dem Einsatz von Zwangsmitteln in den Bereich Schanzenviertel gedrängt. Die ursprüngliche Personengruppe wuchs in der Spitze auf 1000 gewalttätige Teilnehmer an, die Pyrotechnik entzündeten. Die Budapester Straße wurde um 19:36 Uhr durch den Einsatz von Wasserwerfern geräumt.

Am Weg Beim Grünen Jäger hielten sich um 19:43 Uhr ca. 1000 Personen auf, Redebeiträge wurden gehalten und die Stimmung war zu diesem Zeitpunkt friedlich.

Zum jetzigen Zeitpunkt sind 175 verletzte Polizeibeamte bekannt.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: