Polizei Hamburg

POL-HH: 170518-3. Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht

Hamburg (ots) - Zeit: 18.05.2017, 00:25 Uhr Ort: Hamburg-Eimsbüttel, Tornquiststraße bis Hamburg-Harvestehude, Grindelberg

Die Polizei sucht Zeugen, die durch ihr umsichtiges Verhalten eine Kollision mit einem flüchtenden Fahrzeug verhinderten.

Zwei Jugendliche (17,14) befuhren mit einem blauen Opel Astra mit Segeberger Kennzeichen die Tornquiststraße, als einem Streifenwagen das Fahrzeug aufgrund sehr hoher Geschwindigkeit auffiel. Der Streifenwagen folgte dem Opel Astra und versuchte das Fahrzeug anzuhalten. Die Jugendlichen wechselten dann die Fahrspur und entzogen sich der Kontrolle.

Bei der Weiterfahrt mit hoher Geschwindigkeit überquerte das flüchtende Fahrzeug mehrere Kreuzung bei Rotlicht. Dies führte dazu, dass einige Verkehrsteilnehmer im Bereich der Kreuzungen Gärtnerstraße/Hoheluftchaussee sowie Hoheluftchaussee/Eppendorfer Weg das eigene Fahrzeug stark abbremsen mussten, um eine Kollision zu vermeiden.

In der Straße Grindelberg verlangsamten die Flüchtigen das Fahrzeug, sprangen heraus und setzten ihre Flucht zu Fuß fort. Die beiden Jugendlichen konnten im Rahmen der Sofortfahndung in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden. Sie wurden nach Abschluß der polizeilichen Maßnahmen ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Das Fahrzeug wurde sichergestellt und zum polizeilichen Verwahrplatz verbracht. Die Jugendlichen nutzten für die Fahrt mit dem Opel einem Originalschlüssel. Die Ermittlungen zu den Eigentumsverhältnissen dauern noch an.

Der Verkehrsunfalldienst Ost hat die Sachbearbeitung übernommen.

Verkehrsteilnehmer, die aufgrund des Fluchtfahrzeuges ihr Fahrzeug abbremsen mussten, um einen Unfall zu verhindern werden gebeten, sich unter der Hinweisnummer 040 4286-54961 zu melden.

SV.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Sandra Vogel
Telefon: 040 4286 56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: