Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Niebüll - Öltank geborsten - Tausende Liter Öl ausgelaufen

Niebüll (ots) - Auf dem Gelände eines Mineralölwerks in Niebüll kam es am heutigen Vormittag (06.07.16) zu einem größeren Tankunfall. Beim Befüllen eines Tanklasters platze aus gegenwärtig ungeklärten Gründen eine der Kammern des Anhängers. Dabei sind vermutlich ca. 8000 Liter Öl ausgelaufen und ergossen sich über das Betriebsgelände. Während Teile des Öls umgehend aufgenommen und aufgesaugt werden konnten, gelangte eine größere Menge Öl über sich auf dem Hofplatz befindliche Gullys in die Kanalisation. Die betroffenen Gullys verfügen über einen direkten Zugang in einen naheliegenden Bach und ein Regenrückhaltebecken. Die Feuerwehr legte Sperren, um größere Schäden zu verhindern.

Nach ersten Erkenntnissen verletzte sich niemand. Die Polizei übernahm noch vor Ort die Ermittlungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Flensburg wurde ein KFZ- Sachverständiger zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen.

Es waren bis 15 Uhr ca. 100 Einsatzkräfte vor Ort. Eingesetzt waren die Freiwillige Feuerwehr Niebüll, das Ordnungsamt Südtondern, die Untere Wasserbehörde, das THW Niebüll, sowie mehrere Streifenwagen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Franziska Jurga
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: