Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg: Räuber contra Schäferhund

Flensburg (ots) - Da hatte der Räuber seine Rechnung aber ohne den vierbeinigen Begleiter seines Opfers gemacht. Am gestrigen Montag (22.02.) ging eine 20-jährige Frau gegen 18.30 Uhr im Park am Flensburger Bahnhof spazieren, als plötzlich eine männliche Person aus dem Gebüsch sprang, sie von hinten umfasste und die Jackentaschen durchsuchen wollte. Der Schäferhund der Frau verbiss sich daraufhin im linken Unterarm des Täters, als dieser schließlich flüchten konnte, verfolgte der Hund ihn und biss ihn mehrfach in die Waden beider Beine. Schließlich konnte der Mann unerkannt in Richtung Innenstadt entkommen. Der Täter wird wie folgt beschrieben: südeuropäisches Erscheinungsbild, ca. 170 cm groß, um die 35 Jahre alt, Glatze, Schnurrbart. Der Mann war bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke, schwarzer Kapuzenpulli, blaue Jeans, dunkelbraune Motorradstiefel. Die ermittelnde Kriminalpolizei Flensburg fragt nun: Wer hat diesen Vorfall beobachtet und kann dazu Angaben machen ? Wer kennt einen Mann, der seit dem Tatzeitpunkt die beschriebenen Verletzungen aufweist ? Wo hat sich möglicherweise eine Person mit Hundebissverletzungen am Unterarm und an den Waden in ärztliche Behandlung begeben ? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Flensburg unter der Telefon-Nr. 0461-4840

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Wolfgang Boe
Telefon: 0461-4842010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: