Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg - 39-jähriger jagt Flensburger durch Wohnung, Festnahme im Rausch, Waffen und Rauschgift beschlagnahmt

Flensburg (ots) - Dienstagmorgen, 14.10.14, gegen 09:40 Uhr, stieg ein Mann durch ein Fenster in die Erdgeschosswohnung eines 31-jährigen Flensburgers auf dem Sandberg. Er drohte dem Bewohner und jagte ihn durch mehrere Zimmer der Wohnung.

Der 31-jährige flüchtete durch ein weiteres Fenster auf die Straße bis es ihm gelang, sich zu verstecken. Der Täter rief mehrfach hinterher, ließ von ihm ab und flüchtete mit einem BMW. Zeugen hatten den Vorfall mitbekommen und sofort die Kooperative Regionalleitstelle über Notruf 110 alarmiert.

Beamte vom 1. Polizeirevier eilten zum Tatort, nahmen Anzeige und Hinweise entgegen, zeitgleich sofort die Fahndung auf.

Der angegriffene Flensburger erlitt leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen war im Einsatz. Sanitäter behandelten den 31-jährigen ambulant vor Ort.

Die Hintergründe und der genaue Tatablauf sind unklar. Beide Personen waren polizeibekannt.

Die Beamten konnten den markant beschriebenen Tatverdächtigen, einen 39-jährigen Flensburger, wenig später im Fahrzeug an der Schiffbrücke stoppen. Sie fanden mehrere Waffen beim Flensburger, unter anderem eine Luftpistole mit gefülltem Magazin, ein verbotenes Einhandmesser, Tierabwehrspray und ein weiteres Klappmesser. Die Beamten stellten unter anderem die Waffen und etwas Amphetaminpulver sicher.

Der Mann wirkte nicht fahrtüchtig. Ein Drogenschnelltest erhärtete den Verdacht: Er hatte Amphetamin, XTC und Cannabis konsumiert. Die Beamten sicherten eine Blutprobe.

Sie brachten den Tatverdächtigen zur Wache und übergaben ihn hier den Ermittlern der Bezirkskriminalinspektion.

Der 39-jährige wird sich in entsprechenden Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Verstoßes gegen das Waffengesetz und Fahrens unter der Wirkung berauschender Mittel zu verantworten haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: